Enttäuscht? Ja und nein.

Gestern wurde wieder gewogen..-400g. Ja, ich bin enttäuscht, dass es nicht do viel wie in der ersten Woche war. Jedoch waren es 400g reines Fett, was ja mal echt ne Menge ist. Und im Gegensatz zu den vergangenen Wochen ist es mir gelungen, die Muskelmasse komplett zu erhalten. Bislang war sie jede Woche auch zurückgegangen. Nach der ersten Live Teilnahme am Sport hatte ich auch tagelang extremen Muskelkater in den Oberschenkel..danke an squats und lunges…wurde erst besser als ich morgens wieder rudern ging. Das hab ich 2 mal geschafft plus jeden Tag meine 10.000 Schritte plus x. Meine Hosen sitzen schon viel lockerer und mein Mann begrüßt mich morgen mit: krass, man sieht echt schon, dass du abgenommen hast. Was will ich grade mehr? Ein Steak…nein, Spaß beiseite, nix.

Weiter so! heisst die Devise und mir geht es mit den Shakes auch wirklich gut. 2 von 12 Wochen sind rum. Morgen früh geh ich gleich wieder rudern…trotz Muskelkater vom gestrigen Optisport…oder grade deswegen.

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Misserfolg?

Heute bin ich ein bisschen frustriert, aber vielleicht braucje ich das als kleinen Tritt in den Allerwertesten. Die Waage hat sich die Woche kaum bewegt, nachdem es letzte Woche schon „nur“ 200g waren…bilanziert, denn es waren 800g Fett weg und 600g mehr Muskelmasse… bin heute jetzt nich mal 500g drunter, bei 107.7kg… ich will ein UHU sein bus Weihnachten!!!

Dafür muss ich mich aber wieder in den Griff kriegen. Zu oft geb ich nach und dchnspp mir doch einen Bissen hier und da.

Die Frage ust: Warum? Klar, die Verlockung ist allgegenwärtig, Essen ist überall, anders als in der ersten Runde, wo nein Haushalt nahezu nahrungsmittefrei war…bis auf das berühmte Tomatenmark und das Minigläschen Kapern.

Und da ist es einfach zu leicht, immer mal wieder zuzugreifen. Ich habe es auch noch nicht geschafft, die Entspannung vom Essen zu entkoppeln…wenn ich Zeit für mich hab, gehört irgendwie immer noch was zu essen dazu. Auch wenn ich nicht das finde, was ich grade will, so schaffe ich es nicht, ganz zu verzichten.

Damit ist jetzt Schluss, ich bin wieder 100% konsequent, wenn nicht jetzt, wann dann? Die Devise ist, Alternativmuster einzuüben, Stricken statt schnauseln sozusagen. Vielleicht muss ich mich auch hin und wieder belohnen. Und auch nich ein bisschen mehr ergründen, was mir emotional fehlt..vielleicht findet dich jemand, mit dem ich gemeinsam Ansätze finden kann..ich werde mal in der Gruppe fragen.

Immerhin der Sport klappt, heute 35 Tage mehr als 10.000 Schritte am Tag und am 4 von 7 Tagen rudern. Leider Mittwoch nicht wegen Blasen an den Finger vom Rudern am Dienstag. Aber heute und auch 10.7 statt 10 km in 50 min. Yeah! Morgen wieder!

Liest das hier überhaupt jemand?

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , , , | 4 Kommentare

Woche 5 von 12 rum und ich bin high!

Yeah!… das beschreibt es grade ganz gut. Sitze grade im Auto sn ner Ladesäule und warte drauf, dass die Akkuladung reicht, um von Köln nach Hause bach Koblenz zu fahren. Manchen würde es frusten, mich bringt heute nix runter von meinem high. Die Waage attestiert mir heute nicht die erhofften 109.9kg, nein, es waren 108.8! Yeah#1.

Und bevor ich mich hier hingesetzt habe bin ich natürlich ne Runde um den Block gelaufen um meine 10.000 Schritte zu schaffen…den 20. Tag in Folge. Yeah#2 ( und nur, weil ich vor 21 Tagen viel im Auto saß)

Beim Optisport heute hab ich mich fit und sportlich gefühlt wie lange nicht..konnte alle Übungen gut mitmachen. Yeah#3.

Und heute morgen bin ich um 5.15h aus dem warmen Bettchen in den Keller geschlichen, um 8km zu rudern..die letzten Tage waren es 10km…bis Sonntag jeden zweiten Tag und seit Dienstag nun jeden Tag, wenn ich rechtzeitig wach werde. Yeah#4.

Und: unsere Gruppe ist echt toll, ich freu mich jedes Mal und vor allem auf die Zeit, die noch vor uns liegt! Yeah#5

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , | Hinterlasse einen Kommentar

Und die nächste Woche „shakes only“ geschafft…

..fast zumindest. Die Versuchung ist immer mal wieder zu groß, und aus Reflex ist der Löffel vom Kinderessen abgeleckt. Ich denke, das ist unter den gegebenen Bedingungen jedoch ok, immerhin koche ich für Kids und Mann und denen muss es ja schmecken. Da bleibt Probieren nicht aus. Und es hält mich am Ball. Und manchmal ist die Gelegenheit zu günstig: Nichts wünschte ich mir mehr als was richtig herzhaftes zu essen..und da passierte es, dass ich das daumengroße vom Sohn verschmäht Reststück des Fleischwurstgeschenks von der Metzgertheke fix selbst aß. Mjam. So not sorry.

Ich denke, diese kleinen slips sind ok, solange es dabei bleibt. Die shakes tun ihren Job, diese Woche waren es -1,4kg. Nicht berauschend aber ein Schritt weiter ins Ziel..und wieder nur 0.1kg Muskeln, Rest Fett. War auch brav jeden 2. Tag rudern und hab die 10.000 geschafft…im Zweifel noch vorm Zubettgehen vorm Fernseher, beim Zähneputzen oder einfach im Wohnzimmer gelaufen..

Ich fühle mich gut, gab mir in der Befindlichkeitsrunde eine 8-9 auf der Skala von 1-10, und das auch nur weil ich donnerstag zu spät zum Optisport kam. Hatte die Anfahrt mit unserem eGolf gewagt und alle anvisierten eTanken waren besetzt, so dass ich suchen musste. Erfolgreich, nur zu zeitintensiv. Beim nächsten Mal weiß ich Bescheid.. Schade es trotzdem, den grade in der Gruppe macht Sport Spaß und wo geht das grade in Zeiten von Covid19 noch?

Wünschen würde ich mir noch ein bissl mehr Austausch zu den Abnahmen, da hält sich die Gruppe recht bedeckt. Mich interessiert einfach, wie Kilos, Sport, Bewegung, Trinkverhalten etc korellieren..bin eben doch irgendwie Wissenschaftler.

Was mich auch fuchst, obwohl ich da persönlich den Jackpot habe, ist, wie sich die Krankenkassen querstellen das Programm zu bezuschussen. Ich muss dringend mal Fakten sammeln, vielleicht kann man da was zusammenstellen, das alle hilft, diese Odyssee zu vereinfachen. Sich durchzuringen, Hilfe zu suchen ist schwer genug und dann bestraft einen die Kasse mit Rechtsstreitereien anstatt zu sagen: Klasse, sie tun endlich was für sich! Traurig und unfair.

Kategorien: Optifastblog | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

1,5 Wochen rum

Yeah, mitten in der Beutelphase und die Kilos purzeln. Nach den ersten 7 Tagen der Beutelzeit waren ganze 5 kg weg! Beim ersten richtigen Gruppentreffen, an dem ich auch live teilnehmen konnte war die Stimmung super. Sehr nette Leute! Die Sportsession war auch klasse, tolles, herausforderndes Training, das ich allein auch könnte, jedoch wohl nicht machen würde. Der Muskelkater in den Oberschenkeln hat bis gestern gehalten…bis nach 40 min Rudern am frühen Morgen.

Mit den 5 Beuteln am Tag komme ich gut klar, die Cremes machen mich satter als die Shakes. Die gute alte KarLa, Kartoffel-Lauch-Suppe, braucht zwar viel Gewürz, zähmt den Herzhaft-Appetit mäßig bis hinreichend. Hunger wie gesagt kaum, Appetit die ganze Zeit. Muss/Darf ja diesmal auch weiterhin für Mann und Kinder kochen, was mal Fluch, mal Segen ist. Der Geruch hilft mir, die Versuchung ist groß. Aber ich widerstehe zu 99%.

Mal sehen was die Waage heute sagt, zuletzt ging es langsamer…

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Nach den ersten Tagen als Beuteltier.

..ist es erstaunlich gut um mich bestellt…habe das Gefühl als wären die Pülverchen tatsächlich sättigender geworden. Wahrscheinlich trägt aber auch mein schier explodierter Wasser und Teekonsum dazu bei, dass ich selten hungrig sondern nur „appetittig“ bin. Klar, dadurch dass uch gar Mann und Kinder koche und such nicht wie beim letzten Mal alles Essen verbannen konnte, begegnet es mir ständig. Ich bin schon stolz, dass ich widerstehe! Heute habe ich beim kühlpusten der Fischstäbchen schon ziemlich viel vom Geruch eingesaugt…das hat irgendwie gereicht. Meine Waage zeigte mit schon ne Reduktion von 119.8kg am Donnerstag auf heute morgen 115.8kg, herrlich diese ersten Tage. Freue mich schon auf Donnerstag, die Gruppe richtig zu treffen.

Heute ist einer dieser Abende, an denen ich sonst ordentlich gefuttert hätte..Kinder früh und unproblematisch im Bett und Mann auf Dienstreise. Da gab ich mir sonst immer ein paar besondere Leckereien besorgt und in aller Ruhe und unbeobachtet geschnauselt.. heute wirklich nur meine Beutel und viel Wasser und Tee. Oh ja, meine Gedanken schweifen stetig zum vollen Kühlschrank…und ich weiß auch genau wo das Glas mit den SchokoladenRiesen steht.

…und dass es da stehen bleibt. Ich tue das für ein ganz bestimmtes Ziel, und das will ich unbedingt erreichen: fit sein, gesund und zufrieden mit mir selbst und ein gutes, futtes Vorbild für meine Kinder.

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Loosing more..again.

So, fast 2 Jahre nach dem letzten Beitrag geht es nun weiter..motiviert war ich in die telemedical Variante gestartet und es ging dann mehr als holprig los. Kontakt zum Coach fand statt und due gut geschulte Dame machte es einem schwer, so ärgerlich zu bleiben wie ich war.

Wie schon befürchtet war es hart , funktionierte etwas, aber hielt nicht kang. Der wesentliche Grund war jedoch nicht die für mich unzureichende und unprofessionell aufgezogen Unterstützung sondern: eine zweite Schwangerschaft.

Nach dem Stress bei ersten Kind und der notwendigen, massiven hormonellen und Intervention klappte es ganz natürlich.

Jippieh. Nun ist Nummer zwei 14 Monate als und uch aktuell bei 118kg..in etwa, grade keine Waage da, Urlaub.

Die gute Nachricht: Es waren schon mehr..126 wie bei der ersten Entbindung.dann 10kg weniger, dann wieder 126.

Mit den support von sharny&julius tollem Fithappyhealthymum Programm gab ich es auf den jetzigen Stand geschafft.

Und gestern war dann mein 1. Richtiger Gruppenbild im Optifast52 Programm in Köln bei Prof. Dr. Kurscheid.

Ja, ich habe gefragt und dank des Supports meines Mannes, der mir künftig die Donnerstagnachmittage freischaltet und der Option (Danke Covid19), im Notfall via Zoom teilzunehmen, werde ich nun das Programm komplett nochmal machen.

Und ich bin irre motiviert.

Die Gruppe scheint toll, wenn auch viel größer zu sein, es sind 4 Wiederholungstäter, und auch das betreuende Team nacht einen guten Eindruck.

Ab heute gibt’s dann jetzt 12 Wochen Beutel…so exited.

Kategorien: Uncategorized | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

First days…

It´s friday,…so the first days on full fast have gone by. And it is happening again: lost 2 kg already and am feeling good. Although it is really hard the second time around and without the support of a group or even the „program“ people. Sadly there has been no call with my coach so far. appointment was 2 hours ago but besides signing contracts and sending equippment which i never wanted, they have done nothing to support or indroduce me or anything. Well, support will not be there for me after this so I do it on my own. Let´s see what their excuse will be on monday….

what is different as well as difficult, is the fact that Iam not working all day and living alone.. so I am confronted with normal food al day. When I did this the first time, I literally removed everything from my flat.. just tea and a cucumber to season all the water I drank… well, this is the new challenge.. resist the seduction.. because that will be it for the rest of my life… at least I hope I will be blessed with my amazing life as long as possible.

And yes, I already cheated, ate sausages and some cheese…at least both were the low fat kindI learned to love on the first program… but I will be better and already am better than all those weeks before I started. No I am not lowering my expectation, I am being realistic and honest.. and I am continuing.

I´ll keep you in the loop!

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

losing more…

4 years gone since the end of the Optifast 52 programm…and I am still convinced it works… even though i have gained a loooot of weight back.

This is why i started again.. yesterday. I enrolled for the Optifast telemedical version, lasting another year. Though I am sceptical , if this telemedical version is enough for me, i will try it as it is locally the only option. Basically you have a website to document progress and setbacks in Weight, healt factors and othe measurements and protocol the conversations with your telecoach. There will be 15 calls, right now I am waiting for the initial one.

If I may start complaining right away: This is already beginning with a disappointment. The coach seemed to have tried to reach me several times and although i have filled my availabilities and phone numbers, there has been no message so far. I contacted the support line and now we finally set up a date to talk for the fist time.. friday, 5pm.. I am looking forward.

As I do know myself, I NEED Support, exchange and possibilities to interact with people experiencing the same, so I joined a support group for Optifastlers worldwide on facebook and I LOVE it already.

To the basis: I won´t repeat what I have achieved on my first round in detail but here are the short facts: started the 52 weeks programme in Stuttgart in November 2013 with 137kg. Had an amazing time, wonderful group and very good coaches.  I was living alone, my fianceé 300km away, worked a lot and engaged in a lot of sport activities lieke swimminh, hiking, Zumba and strolling around…yes, this is very effective as well. Lost aroung 40kg altogether down to 94kg and was very happy and felt great. Kept it around the 100 for a very long time,sticking to my routines and healthy food choices.

Now, 4 years later, I am back to 121.9kg after moving the 300km, starting a life with my husband, a new job which kept me traveling around the world, way less sport and finally, starting a family in 2017 after hormonal treatments, having a child, buing and renovating a house, moving, living… I was around 105 back when we started hormones, which rose to 126 until the end of the pregnancy, then down to 110 after that and then slowly roe to where I am now.

Reasons? wrong food choices, lack of control, loss of my Optifast colleagues in Stuttgart and the system I had built up.. i failed to tranfer the good and effective habits into my new life. Now that I am settled as much as I ever expect to be :o), I want to restart it and am confident to do very well. Of course, there will always be changes, but now, the second time around, I will be better prepared. And if I learned anything in life: never stop trying, never stop learning!

 

So lets see how it goes. I am exited and I will keep you updated!

Kategorien: Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Motivatoren…ich bin eben doch (auch) fremdgesteuert…

Vier Monate, so lange liegt mein letzter Beitrag zurück. Und eigentlich sollte ich nun brav am PC sitzen (ok, das tue ich) und meinen Beitrag schreiben, den ich jemandem in Stuttgart Hohenheim versprochen habe. Dort schreibt man nämlich ein Buch in dem auch meine paar Seiten vorkommen sollen was mich mehr als freut und ehrt. Beim Schreiben (wie ich eben bin, einfach drauf los) ist mir dann aber doch aufgefallen, dass das ja schon eine ganze Zeit zurück liegt und so bin ich dann doch erst mal wieder ans Lesen gekommen. Wie war das „damals“ was hab ich gefühlt und erlebt… zum Glück kann ich – und ihr –  das hier ja alles prima recherchieren.

Nun ja und dabei ist mir aufgefallen, dass mein letzter Post nun auch schon wieder eben diese sehr langen vier Monate zurück liegt. Zum Moselschwimmen bin ich wirklich gegangen, mit meinem Mann und wir sind auch beide mit den anderen die 3.8km geschwommen. Gebraucht haben wir ca. 2h und es war wunderbar. Denn es war zufällig der heißeste Tag des Jahres, mindestens 40°C und was anderes als Schwimmen hätte ich ohnehin nicht zustande gebracht. Bis auf ein paar Meter bin ich dann aber doch nur Brust geschwommen, denn die Mosel ist eben kein grades Becken mit klarem, durchsichtigen Wasser und super Orientierung rechts und links. Und so kommt man beim Kraulen immer wieder vom Weg ab und schwimmt zickzack. Macht aber nix. wir sind die ganze Zeit geschwommen, nur einmal hab ich ein Stück gewartet weil ich meinen Gatten verloren hatte. Das hat schon ein wenig Überwindung gekostet, den „Run“ zu unterbrechen aber ich hab mir (ganz typisch) schon wieder die schlimmsten Szenarien ausgemalt, was passiert sein könnte.. dabei war ich nur kurzzeitig in einen Geschwindigkeitsrausch verfallen und hatte ein bisschen Abstand gewonnen. Dafür liebe ich meinen Mann übrigens umso mehr und immer wieder: Er macht mit, fast egal wie bekloppt und ggf. konträr zu seinen Vorstellungen meine grade akuten Ideen und Wünsche auch sind: er macht mit, unterstützt mich, ist dabei. Schüttelt sicher so manches mal das Haupt und denkt sich seinen Teil, aber er ist für ich da. Sagt nicht nur, jaja Frauchen, geh du mal in der Mosel plantschen, nein, er kommt mit. Genauso wie morgens früh, wenn ich ins Bad zum Schwimmen will.. er ist KEIN Frühaufsteher, trotzdem kommt er mit und lässt sich von mir überrunden (kein Wunder, ich kraule, er schwimmt Brust, sobald der krault seh‘ ich nur noch Schaum..) und mich hinterher damit prahlen, dass ich schneller er war…dafür liebe ich ihn. Er duldet meine bekloppten Ideen und Launen nicht nur.. er mag sie sogar und mich dafür und nur manchmal trotzdem.

Jedenfalls haben wir die Mosel bezwungen und waren mächtig stolz. Nächstes Jahr wieder, da lad ich mein Schwimmrudel aus Stuttgart ein, das wird ein Spaß.

Seitdem haben wir noch so manche morgendliche Schwimmrunde im Bad absolviert, nicht ganz so regelmäßig wie ideal gewesen wäre, aber immerhin. Ich war ein paar Wochen regelmäßig ein bis zweimal die Woche beim Zumba, ist grade ein bissl eingeschlafen..wir waren laufen, wandern, den Fiffi spazieren führen und haben einen grandios sportlichen ersten Hochzeitstag gefeiert. Wir sind nämlich zu dem Anlass per Rad von Koblenz nach Bad Godesberg gefahren. 60km je Strecke. Dafür dass unsere bisherigen Radlrunden eher auf ca. 15km beschränkt waren keine schlechte Leistung, oder? OK, abends waren wir platt und haben die verbrannten Kalorien bei der Einladung zum Candle-light-Dinner auf der Godesburg, dem Ort des Geschehens, mit fantastischem Essen und Wein wahrscheinlich mehr als überkompensiert. Aber: wir sind am Tag drauf nicht wie mal angedacht mitm Zug zurück gefahren sondern wieder mitm Radl. Trotz trübem Wetter und trotz schmerzendem Poppes…und haben uns drauf gefreut, dass ja bald der Radweg von Bonn nach Berlin existieren wird… 1000km, die wir dann auch mal in nem Urlaub in Angriff nehmen werden..wenn es dann so weit ist.

Also es kommt mehr und mehr Bewegung in den Koblenzer Alltag. Noch nicht so viel stringente Routine und Konsequenz wie ich gerne hätte aber das liegt wohl daran dass bei uns derzeit nix stringent routiniert läuft, weder Privat- noch Berufsleben.

Konsequenz fehlt mir auch beim Essen, das geb ich zu. Ich werde nun abermals, diesmal wirklich, wieder mit dem Aufschreiben anfangen. Ich weiß, dass das allein mir schon hilft, besser Maß zu halten. vor allem wenn ich mich zwinge wirklich alles aufzuschreiben. Wir haben nämlich noch was beschlossen beim großen Rad-Trip: wir wollen beide bis Weihnachten 10kg leichter werden. Ich krebs nämlich shcon wieder bei 104kg rum..und die  müssen weg. Nun sind es noch genau 2 Monate und ich schreib das hier um es nochmal ein bisschen verbindlicher zu machen. Und zur Halbzeit (ab Heute) hab ich auch wieder einen Termin in Hohenheim, im Zentrum. Zum Abschluss der Studie, die ich nebenbei mitgemacht habe. und das ist auch nochmal willkommene Motivation, mich wieder am Riemen zu reißen.

Und das werde ich wohl auch als großes Fazit in meinen Beitrag schreiben. Abnehmen ist schön und gut. Dranbleiben ist aber das was am Ende zählt. Nicht zwingend kontinuierlich, aber immer wieder. Nie aufgeben. nach Setback einfach OK sagen und wieder durchstarten. Dass sich mein Leben verändert hat ist klar, das zeigt schon unser sportlicher Hochzeitstag und der Fakt, dass ich unermüdlich versuche immer wieder mehr Sport und ordentliches Essen in meinem Alltag zu zementieren. Und es gelingt. Heute morgen war ich auch draußen, 7,8km Nordic Walking am Rhein entlang. Ich geh jetzt mit meinen Schweinehunden spazieren..so nenne ich seit heute morgen meine Nordic-Walking Stöcke… Weil es gut tut. weil das Frühstück dann besser schmeckt. Und auch wenn ich das jetzt nicht jeden Morgen mache, wie ich mir natürlich adrenalin- und endorphingedoped mal wieder vorgenommen habe, dann werde ich mir doch für jedes Mal dass ich es schaffe, auf die Schulter klopfen und sagen: richtig so.

So, jetzt muss ich am Beitrag schrieben, sonst wird das wieder nix. Und dann geht’s zu „Belohnung“ fürs Wandern gestern und die Runde mit den Schweinehunden heute morgen mitm Gatten in die Therme. Schönes Wochenende!!

Kategorien: Optifastblog | Schlagwörter: , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erstelle kostenlos eine Website oder ein Blog auf WordPress.com.

Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener