Ampeln und Punkte.. mach ich jetzt den Ernährungsführerschein oder wie?

So komme ich mir zumindest vor. Vergangenen Dienstag gabs die Einführung in die Ernährung in der Umstellungsphase. Die startet nämlich am kommenden Mittwoch. Und wir sollen vorab die Gelegenheit haben uns Pläne zu erstellen, die dann, bevor es richtig ernst wird, am Dienstag nochmal gegegecheckt werden. Basis für alle essentechnischen Entscheidungen ist ab jetzte das kleine Heftchen namens Ernährungsbegleiter. Es enthält auf zig Seiten und in zwei Sortierungen eine Übersicht über viele (nicht alle) Lebensmittel und deren Bepunktung nach der Optifast-Ernährungspyramide. Die leht sich an jene der DGE an und ist gaaanz anders als die die ich vor nicht allzu langer Zeit bei Logi kennengelernt habe. Wie schön wäre es wenn man sich hier endlich einig wäre.. naja. so heisst es also nochmal auf Start und lernen was ich jetzt darf und was nicht und wieviel und wann und überhaupt.

Jedes Lebensmittel bekommt einen Wert an Punkten zugeordnet, wie bei den WeightWatchern (ohne dass ich das kennen würde). Und zwar gibt es grüne, gelbe und rote Punkte (deshalb Ampel). In die grüne Gruppe fallen Lebensmittel bei denen hauptsächlich die Kohlenhydrate relevant sind, also Gemüse und Obst, Nudeln und Brot..gelb steht für hauptsächlich Eiweiß, also Fleisch, Fisch, Milchprodukte etc. Unter rot fallen dann Fette aber auch Süßigkeiten und Alkohol. ?.natürlich gibt es auch zahlreiche Kombinationen..so ganz durchschaue ich es nicht..zumal ich mich bislang auch nur mit den Sachen befasst habe die von allem wenig Punkte haben. in den ersten beiden Wochen sind es nur wenige rote, noch weniger grüne und noch weniger gelbe. So komme ich aber für den Ersatz eines Beutels, was jetzt 2 Wochen lang der Fall ist, auf ein Mahl von z.B. 400g Gemüse, 250g Hühnchen in 1 TL Öl gebraten und noch 1 Blutorange..das ist doch mal was..Beim Gemüse kann man sich regelrecht austoben, da geht sehr viel, Salat ebenso.. natürlich ohne üppige Dressings aber da Essig und Senf in Maßen nicht berechnet werden und ein TL Öl notfalls reicht, geht hier auch einiges.. man muss nur kreativ sein.

Mittwoch gehts bei mir jedenfalls mit Sauerkraut los, das gärt ja schon seit Wochen bei mir vor sich hin..Natürlich gibts dazu noch keine Mettwurst oder Kasseler aber ein paar magere Schinkenwürfel dürfen es schon werden..oder eben Hähnchen.. hab ich noch nie zusammen gegessen, bin aber neugierig obs schmeckt.. Vor kurzen hab ich noch ein Rezept für Lachs mit Sauerkraut gesehen.. aber der Lachs muss noch ein paar Wochen warten.. Freitags gibts aber Seelachs, der ist drin und den kann ich mir an meinem Gleittag frisch auf dem Markt holen..ob der dann Sauerkraut oder doch eher Salat sieht ..warten wirs ab.

Leckeres wie Käse geht erstmal nur in extrem fettreduzierten Sorten, ich werd mal sehen was es da zu kaufen gibt.Grundsätzlich hätte ich gerne eine Formel zum Berechnen der Punkte..das würde alles einfach machen. Nähwertangaben findet man ja überall, nur die Einsortierung ins Punktegerüst ist teilweise nicht einfach.. und im Begleiter steht eben nicht alles drin. leider.
Jedenfalls habe ich nun meinen ersten 7-Tage-Plan soweit fertig..
Generell klappts bislang ganz gut bin nun bei knapp 26 verlorenen Kilos..dank viel Nordic Walking in den letzten Wochen. Ein Traum wäre es in der Umstellungsphase noch unter die 100 zu kommen..das wären noch 11kg in 8 Wochen. Mal sehen. Fühle mich soweit gut, klar die Gelüste lauern überall..grade wenn man nun auch offiziell an Essen denken muss. Aber ich werd auch viel auf die verlorenen Kilos angesprochen weil man es einfach sieht..und ich merke auch vieles das anders, schöner..irgenwie neu ist..tolles Gefühl. Dafür lohnen sich die Entbehrungen allemal.
Gute Nacht für heut!

Werbeanzeigen
Kategorien: Optifastblog | Schlagwörter: , , | 7 Kommentare

Beitragsnavigation

7 Gedanken zu „Ampeln und Punkte.. mach ich jetzt den Ernährungsführerschein oder wie?

  1. Unverbloggt

    „Und zwar gibt es rote, gelbe und grüne Punkte (deshalb Ampel). In die grüne Gruppe fallen Lebensmittel bei denen hauptsächlich die Kohlenhydrate relevant sind, also Gemüse und Obst, Nudeln und Brot..gelb steht für hauptsächlich Eiweiß, also Fleisch, Fisch, Milchprodukte etc. Unter Grün fallen dann Fette aber auch Süßigkeiten und Alkohol. ?“

    Muß es bei der ersten Gruppe nicht „In die rote Gruppe…“ heißen?

    • Danke für den Hinweis, habe es korrigiert.. das erste grün war richtig, beim zweiten grün muss es rot heißen. Habe auch die Auflistung umsortiert, so ist es konsistenter!
      Freut mich dass es jemand liest..;o)

  2. Unverbloggt

    Nun hab ich mich auch verdaddelt: Die dritte Gruppe muß die ROTE sein, die Fette & Co. Sorry. Man wird von diesen bescheuerten Punkten ganz wuschich…

    Warum können die das nicht in g KH, Eiweiß und Fett angeben, wie es auf jeder Lebensmittelverpackung in der EU angegeben ist? Ach klar, Nestlé ist in der Schweiz, und die sind nicht in der EU… Erinnert an die Länderpunkte bei Tutti Frutti…

    • man kann in der Tat die Nährwertangaben auf den Packungen in Punkte umrechnen, das lernt man in der Stabilisierungsphase.. es ist auch ziemlich wichtig finde ich, da ja längst nich alles im Ernährungsbegleiter steht, und die Angaben ja auch nur Richtwerte sind.. werd ich demnächst mal posten, die Berechnungsweise.

      • Unverbloggt

        Hallo,
        das wäre super, wenn Du die Zeit dafür findest. Ich hab das Internet durchforstet, da geistern so ein paar Formeln rum, die aber nicht stimmen können – daher wiederhol ich sie hier nicht. Wendet man die z.B. auf reines Öl oder andere sortenreine Lebensmittel an, kommt man auf ganz andere Werte als in den aktuellen Optifast-Nährmitteltabellen. Eiweiß findet in besagten Formeln überhaupt nicht statt – leider fallen wahrscheinlich viele Leute darauf rein und setzen ihren Diäterfolg aufs Spiel. Ich versteh nicht, warum die Optifast-Leute daraus so ein Geheimnis machen…

  3. Naja, die machen da (k)ein Geheimnis drum, weil jede Beurteilung von Nährwerten folgt einem Schema,das zur jeweiligen „Methode“ entwickelt wurde und auch nur dafür Gültigkeit hat. Wir gehen am Dienstag im Zentrum nochmal die Berechnungen durch, danach werde ich mal was formulieren um einen Einblick zu geben.

    Hier nur in der Kürze:
    Das Eiweiß keine Beachtung findet, mag subjektiv und ohne weitere Erläuterung so aussehen, ist aber nicht so.. Die Eiweßangabe ist nur entscheidend, um die Art der Berechnung festzulegen: mehr Eiweiß als Fett? –> Fettgehalt = gelbe Punkte, mehr Fett als Eiweiß, aber deutlicher Eiweißgehalt: hierfür gibt es eine Quotientenregel.für die Berechnung der gelben Eiweißpunkte eines Lebensmittels wird immer der Fettgehalt rangezogen..Heißt, ein Quark mit 1% Fett entspricht mit 100g einem gelben Punkt. Für rote Punkte (Fett und Alkohol) geht es entsprechend, wenn kein signifikanter Eiweißgehlt vorhanden ist. Grüne Punkte (Kohlehydrate) errechnen sich aus der Nährwertangabe geteilt durch den Faktor 10. aber mehr dazu dann ab Mittwoch.

    Abgesehen davon gibt es vielleicht keine einfach verständlichen Anleitungen zur Umrechnung, weil sich die Zentren nciht überflüssig machen wollen..meines Erachtens nach kann man das ganze Prozedere auch nicht ohne umfassende Betreuung erfolgreich durchziehen, die ist ganz wesentlicher erfolgsfaktor.. und dann hat man ja jemanden der einem die Berechnung nahebringt.

  4. Pretty great post. I just stumbled upon your blog and wished to say that I’ve really enjoyed surfing around your weblog posts. In any case I will be subscribing to your feed and I am hoping you write again soon! bkkkkdddbkdddcek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Blaubeermuffins machen glücklich

...und Glücklichsein ist gut für die Gesundheit.

Vegan makes happy

Grüner Virds nicht :) It ain't getting any greener

%d Bloggern gefällt das: